Systemhaus

Software für Pflegeheime im Test & Vergleich - Top 10 Anbieter

13.585 Erfolgreiche Empfehlungen
Unabhängig & Kostenfrei
Reaktionen binnen 24h

Anbieter

Anzeige*

Verfügbarkeit in D-A-CH

Die Software von ist verfügbar in

Digitale Kommunikation

Ein weiterer Schritt zur digitalen Praxis ist dann die Kommunikation via Email, SMS oder Chat.

Geräte selbstverwalten

Die Software von erlaubt Ihnen ohne langwierige Schulungen oder Inanspruchnahme externer Dienstleister vorhandene Geräte zu verwalten und neue in Ihr Netzwerk einzubinden.

Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4.4/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4.6/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
3.8/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4.4/5

Verfügbarkeit in D-A-CH

Der Anbieter weist diese Eigenschaft leider nicht auf.

Migration vorhandener Patientendaten

Der Anbieter weist diese Eigenschaft leider nicht auf.

Medikamentendatenbank

Der Anbieter weist diese Eigenschaft leider nicht auf.

Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
3.8/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
3.8/5
Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4/5

FAQ - Das sind 9 Fragen, die Sie wissen sollten, bevor Sie sich entscheiden!

Was ist eine Pflegesoftware?

Eine Pflegesoftware ist ein technisches Programm für verschiedene Pflegeinrichtungen. Dazu zählt beispielsweise das stationäre Pflegeheim. Entsprechende Pflegesoftwares werden zur Unterstützung der komplexen Pflegearbeit eingesetzt und kann sich so über jegliche darunter anfallende Bereiche erstrecken: tägliche Dokumentation und Planung der Pflege, Verwaltung, Abrechnungswesen und Vieles mehr.

Wozu ist eine Software für Pflegeeinrichtungen gut?

In stationären Pflegeeinrichtungen in Deutschland wohnen viel Senioren. Der Aufenthalt soll diesen Bewohnern Ihrer Einrichtung natürlich so angenehm und wohltuend wie möglich gestaltet werden und die Pflege und Fürsorge für diese Menschen soll oberste Priorität haben. Oftmals erfordern jedoch die aufwendigen Arbeitsprozesse den Pflegekräften viel Kraft, wodurch weniger Zeit für die Arbeit am Menschen übrig bleibt. Aus dem Grund können Sie Ihren Pflegekräften und auch Ihren Bewohnern einen großen Gefallen tun:

Denn eine Software für Pflegeeinrichtungen entspricht den täglichen Anforderungen der Pflege und optimiert die dazugehörigen Arbeitsabläufe für alle Beteiligten. Sie hilft dabei, einen geordneten Überblick über die verschiedensten Prozesse zu schaffen und ermöglicht eine erleichterte Bearbeitung z.B. der Patientenaufnahme oder der Pflegedokumentation (und natürlich Vieles Vieles mehr).

Welche Bereiche kann eine Pflegesoftware abdecken?

Welche Bereiche eine spezifische Software letztendlich abdeckt, hängt vom entsprechenden Softwareanbieter ab. Manche Anbieter haben dabei einen größeren Funktionsumfang als andere und können dadurch vollumfängliche Komplettlösungen für Ihre Pflegeeinrichtung anbieten.

Viele der Softwareanbieter bieten jedoch auch die Möglichkeit, verschiedene zur Verfügung stehende Module mit verschiedenen Anwendungen in speziellen Tätigkeitsbereichen zu buchen. Damit sind Sie selber in der Lage die Software genau danach auszurichten, was Sie und Ihre Einrichtung mit ihren Bedürfnissen und Anforderungen explizit benötigen.

Verschiedene Tätigkeitsbereiche stehen dabei häufig als Module zur Auswahl, die je nach Softwareanbieter wiederum verschiedene Funktionen und Dienstleistungen umfassen.

Dazu zählt z.B. die Verwaltung, u.a. mit Bewohner- und Patientenverwaltung, Belegungsmanagement, Stammdaten, Dokumentationsverwaltung, Budgetüberwachung, Mitarbeiterverwaltung, Arbeitszeitenverwaltung, Vertragsverwaltung oder Medikamentenverwaltung. Auch Planungen, u.a. wie Pflegeplanung, Dienstplanung oder Einsatzplanung oder auch Dokumentationsaufgaben, u.a. mit Pflegeinformationen, Maßnahmen-Dokumentaion oder sogar ein digitales Übergabebuch kann eine Softwarelösung enthalten. Viele der Produkte bieten auch Unterstützungsleistungen in der Abrechnung an, u.a. mit: Abrechnungsdaten, Rechnungserstellung, Zahlungseingang, Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung oder der generellen Leistungserfassung.

Die Leistungen können wie Sie sehen sehr vielschichtig sein und sind je nach Softwarelösung individuell. Über den rechten grünen Button können wir gemeinsam mit Ihnen herausfinden, welche Pflegesoftware für Ihr Unternehmen am geeignetsten ist.

Genügen mir einfache Werkzeuge zur Verwaltung von meinem Unternehmen oder benötige ich doch weitere module oder eine komplettlösung?

Es ist von Vorteil, an alle Anwendungsbereiche Ihres Unternehmens zu denken. Sie als Leitung haben beispielsweise ganz andere Aufgaben, als die Verwaltungsangestellten oder die Pflegekräfte, die mit den Bewohnern Ihrer Einrichtung in Kontakt stehen und mit diesen auch arbeiten.

Viele Dienstleistungen der zur Verfügung stehenden Softwares können mit Hilfe ihrer Komplettlösungen all Ihre Angestellten enorm in ihren Arbeitsabläufen entlasten, sodass mehr Konzentration für das Wesentliche bleibt: Die Arbeit mit dem Patienten.

Benötigen Sie jedoch nur in spezifischen Bereichen Unterstützung, sind Softwares nach modular gestalteten Baukastenprinzip die optimale Lösung, um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden.

Worauf sollte ich bei der Wahl achten?

Da eine Software für ein Pflege- oder auch Altenheim vor allem dazu dienen soll, jegliche Prozesse und Arbeitsabläufe im Pflegealltag zu erleichtern und optimieren, sollte die Pflegesoftware eine für Sie und Ihr Team bedienerfreundliche Benutzeroberfläche aufweisen. Sie sollte daher strukturiert, übersichtlich gestaltet und vor allem intelligent aufgebaut sein, sodass Ihre Pflegekräfte schnell die nötigen Anwendungen finden und mit ihnen arbeiten können.

Wenn Sie darüber hinaus Wert darauf legen, dass Sie und Ihr Team fachgerecht in die gewählte Software eingearbeitet werden oder einen ständigen Ansprechpartner bei Fragen und Problemen erwarten, ist es von Vorteil den entsprechenden Kundensupport und die IT Beratung des jeweiligen Anbieters zu betrachten oder auf Schulungsvideos oder gar Schulungsseminare zu achten.

Auf welchen Medien möchte ich die Software in meinem Unternehmen nutzen?

Ob PC, Tablet, Smartphone oder Mobile App - die Möglichkeiten einer digitalisierten Arbeitsweise sind vielfältig. Je nachdem, mit welchen Geräten Sie und Ihr Team bestmöglich arbeiten möchten, sind verschiedene Pflegesoftwares möglich. Sie sollten deshalb stets darauf achten, für welche Versionen die verschiedenen Pflegesoftwares geeignet sind.

Darüber hinaus sollten die spezifischen Systemvoraussetzungen der Softwares beachtet werden: Bestimmte Betriebssysteme, die Kapazitäten des Arbeitsspeichers, das Netzwerk oder das Vorhandensein einer Internetverbindung können bei verschiedenen Pflegesoftwares von Bedeutung sein.

Möchte ich die Pflegesoftware mit weiteren Programmen kompatibel nutzen?

Um die Arbeit für Sie und Ihre Partner zu vereinfachen, verfügen manche Softwares entsprechende Schnittstellen, um die erforderlichen Daten schneller und sicherer, z.B. zur Finanzbuchhaltung zu übertragen. Mit entsprechenden Schnittstellen zwischen den Systemen und Möglichkeiten zum Datenaustausch wird Ihnen demnach viel Zeit und auch Geld erspart.

Auch durch Schnittstellen z.B. zu relevanten Bankkonten können Sie eine direkte Übersicht aller Geldeingänge erhalten.

Warum sind die Preise der Pflegesoftwares so unterschiedlich?

Die Preise der verschiedenen Softwares können aus unterschiedlichen Gründen variieren. Oftmals ist die Größe Ihres Unternehmens und der Funktionsumfang der Pflegedienstleitung ausschlaggebend für den jeweiligen Preis. Dabei gibt es fast bei jedem Anbieter sogenannte Basisleistungen der Software, die je nach Bedarf durch weitere Module oder Pro-Versionen geupgradet werden können, wodurch natürlich auch der Preis steigt.

Darüber hinaus unterscheiden sich viele IT Lösungen danach, ob Sie sie als "Software as a Service" (SaaS) auf einer monatlichen Abonnementbasis nutzen möchten oder per Lizenzkauf (einmalig).

Warum ist eine Pflegesoftware für ein Pflegeheim überlegenswert?

Pflege- bzw. Altenheime und die stationäre Pflege haben zahlreiche Ansprüche, denen pflichtbewusst nachgegangen werden muss. Dabei sind vielschichtige Aufgabenbereiche abzudecken, die Arbeitsaufwand und Konzentration einfordern. Vor allem auch die Pflegedokumentation ist gesetzlich vorgeschrieben und damit im Pflegealltag von hoher Bedeutung.

Oftmals ist in Pflegeheimen ein steter Wechsel von Patient:innen zu verzeichnen. Jedes Pflegepersonal muss zu jeder Zeit mit Hilfe der ausführlichen Dokumentationen entsprechend reagieren können.

Speziell dafür ausgelegte Softwares (Pflegesoftware) erleichtern genau diese Arbeit enorm und bieten eine große Entlastung für das gesamte Team. Neben einer erleichterten Datenerfassung und der Optimierung der pflegerischen Betreuung können zahlreiche relevante Prozesse der Pflegearbeit vereinfacht werden. Da viele Arbeitsprozesse mit der Hilfe von Pflegesoftware optimiert werden, kann der Fokus gleichzeitig mehr in Richtung Behandlungsqualität gerichtet werden.

War diese Seite hilfreich für Sie? Dann freuen wir uns auf Ihre .
*Diese angezeigten Anbieter stellen im rechtlichen Rahmen eine Anzeige dar