Systemhaus

Krankenhaus-Software | Klinik | MVZ | Gesundheitszentrum | Verwaltung | Patientenverwaltung | Personalverwaltung | Überblick | Vergleich

Krankenhaus-Software - Die Top 10 Software-Anbieter im Test und Vergleich

13.701 Erfolgreiche Empfehlungen
Unabhängig & Kostenfrei
Reaktionen binnen 24h

Liste aller Anbieter

für kleine Unternehmen

für mittelgroße Unternehmen

für große Unternehmen

Anbieter

Anzeige*

Verfügbarkeit in D-A-CH

Die Software von ist verfügbar in

Migration vorhandener Patientendaten

Der Softwarehersteller bietet die Migration vorhandener Patientendaten an.

Medikamentendatenbank

Die Software principa verfügt über eine detaillierte Medikamentendatenbank.

Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
3.8/5

WEG

Verwaltung von WEG´s ist möglich. Software verfügt über ein WEG-Tool mit verschiedenen Funktionen

Virtuelle WEG-Versammlungen

Virtuelle Eigentümerversammlungen lassen sich über die Software managen.

Unterstützte Betriebsysteme
Kosten
Features
Vertragslaufzeit
Design
Gesamt
4/5

FAQ - Das sind 5 Fragen, die Sie wissen sollten, bevor Sie sich entscheiden!

Lesen Sie hier, warum Sie eine Möglichkeit zur Erstellung, Bearbeitung und Verwaltung von Mustern und Vorlagen benötigen.

Die gesetzliche Regelungen zu den Informations- und Dokumentationspflichten für Sie als MVZ- bzw. Klinikbetreiber oder Praxisinhaber werden ständig ausgeweitet. Muster, Vorlagen und Checklisten sind in der Lage, die Erledigung standardisierter oder sich wiederholender Aufgaben und damit Ihre tägliche Arbeit ungemein zu erleichtern. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Ihnen Ihre neue Kliniksoftware die Möglichkeit eröffnet, einfach und unkompliziert auf herstellerseitige Muster zurückgreifen oder Muster zu entwerfen oder selbst an die geänderten Bedingungen anpassen zu können. Ein Rückgriff auf den Service des Herstellers ist zeitraubend und meistens teuer.

Erfahren Sie hier, worauf Sie achten müssen, dass Ihre Abrechnungen stets vollständig sind.

In jeder gesundheitlichen Einrichtung, spielt der Vermerk aller abrechenbaren Leistungen in der Software eine große Rolle. Versäumen Sie oder Ihre Mitarbeiter es, nach der Behandlung eine abrechenbare Leistung zu notieren, können Sie diese Leistung auch nicht gegenüber der Krankenkasse oder dem Patienten abrechnen. Einkünfte werden geringer ausfallen und um das zu verhinder, sollte Sie Ihr neues KIS entsprechend unterstützen. Denkbar wäre eine nicht zu übersehbare Erinnerung oder, dass eine Patientenakte erst geschlossen werden kann, wenn die Behandlung abrechnungstechnisch vermerkt wurde.

Brauche ich ein Krankenhausinformationssystem, welches mich bei der optimalen Ausnutzung meiner diagnostischen Geräte unterstützt?

Die moderne Medizin glänzt nicht nur dank hervorragend ausgebildeten Medizinern und medizinischem Fachpersonal, sondern auch wegen vieler unverzichtbarer medizinischer Apparate. Deren Anschaffung und Instandhaltung ist jedoch kostenintensiv und rechnet sich nur, wenn die Ausstattung optimal ausgenutzt wird. Hierbei kann Sie als Betreiber einer Klinik, eines MVZ oder einer Praxis ein entsprechendes Software-Tool unterstützen.

Informieren Sie sich hier darüber, wieso eine Digitalisierung der Verwaltung das A und O ist.

Die Zettelwirtschaft in deutschen Kliniken, MVZs und Praxen ein immernoch bestehendes Manko. Das Risiko, dass wichtige Dokumente, Patientenbögen und Rechnungen verloren gehen, ist alarmierend hoch. Es gibt unzählige Mittel und Wege solch einem Problem mithilfe von digitalen Lösungen entgegenzuwirken. Eine geordnete und gut organisierte Verwaltung bildet eine stabile Grundlage, KIs in weitere Bereiche einer gesundheitlichen Einrichtungen miteinzubeziehen.

Hier erfahren Sie alles über den praktischen Nutzen einer Cloud-Lösung.

Insbesondere in Deutschland besteht noch viel Skepsis gegenüber browserbasierter Cloud-Technologie. Jedoch bringt Cloud-Software einige Vorteile mit sich.  Da wäre einmal der Kostenaufwand, der durch Cloud-Varianten gemindert wird. Denn eine klassische Installationssoftware setzt voraus, dass Sie in Ihrer Einrichtung über ein funktionsfähiges Netzwerk inklusive leistungsfähigem Server verfügen. Das birgt meist Investitionen in vierstelliger Höhe. Und eine solche Investition zu tätigen, wenn man das Risiko eingeht, nach ein paar Updates die Hardware an seine Grenzen zu bringen und mehr zu investieren, ist reinste Sisyphusarbeit.  Ein weiterer Punkt ist der Administrationsaufwand, der durch die Nutzung einer Cloud ebenso fast vollständig wegfällt, da alles von einer zentralen Stelle geregelt werden kann. Dies ermöglicht fließende Übergänge zwischen stationärer und mobiler Nutzung und einen damit einhergehenden stetigen Zugriff auf viele wichtige Daten.  Auch das Betriebssystem spielt bei einer Cloud-Lösung keine Rolle, da die Anwendung browserbasiert arbeitet.  Zweifel auf Grund eines Sicherheitsrisikos werden von Experten ausgeräumt, mit der Begründung, dass eine gut gepflegte Cloud-Lösung insbesondere auf deutschen Servern um Längen sicherer ist, als ein stationäres System, welche wiederum teils mit stark veralteten Betriebssystemen arbeiten. Diese weisen heutzutage die befürchteten Sicherheitslücken auf. 

Empfehlungen

Im Rahmen unserer ausführlichen Tests und Vergleiche haben wir einen sehr guten Eindruck von verschiedenen Software-Lösungen im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang erhalten. Hierzu zählen insbesondere die Praxis-Programme von Telekom Healthcare Solutions, der CGM Group, AGFA Healthcare und Someware (für kleine Einrichtungen, die sich, ihrer Größe und ihrem Umfang entsprechend, optimal ausstatten wollen). Wir können Ihnen binnen 24h eine Sofort-Empfehlung geben, wenn Sie uns Ihre Software-Anforderungen in unserem Download-Formular hinterlassen.

Ratgeber

 

Eine Definition der einzelnen Softwarelösungen entsprechend der Zielgruppen und ihren Anforderungen

-> Die Möglichkeiten die Daten eines Krankenhauses zu digitalisieren, sind vielfältig und es besteht für Sie die Wahl zwischen einer Komplettlösung wie einem Krankenhausinformationssystem (KIS) oder Lösungen für einzelne Bereiche Ihrer Einrichtung. 

KIS

Der Begriff Krankenhausinformationssystem (KIS) umfasst Systeme zur Erfassung, Bearbeitung und Weitergabe von medizinischen, klinischen sowie administrativen Daten innerhalb eines Krankenhauses. Es ist das Komplettpaket zur Digitalisierung von Krankenhäusern.  Das System nutzt sämtliche eingereichten Informationen der Einrichtung, um beispielsweise Dokumente wie OP-Berichte,  Arztbriefe oder Entlassungsbescheinigungen zu erstellen. Darüber hinaus sollte ein KIS in der Lage sein, Abrechnungen bei Krankenkassen, Versicherungen und Privatpatienten zu tätigen sowie abgestuft detailliert klinikspezifische Daten zu erfassen.  Unter den weiteren Anforderungen eines KIS ist die Bedienung von Schnittstellen mit Geräten und Fachbereichen. Dies bieten aber nicht alle Hersteller an, daher sollten Sie diese Leistung bei den entsprechenden Softwareanbietern erfragen. 

Administrativer Bereich

Softwareprodukte für den administrativen Bereich eines Krankenhauses sollten in ihren Grundfunktionen die Finanzbuchhaltung, das Dokumentmanagement sowie die Ressourcen- und Bestandserfassung beinhalten.  Des weiteren ist das Patientenmanagement ein wichtiger Bestandteil des Funktionsumfangs. So gibt ein Tool für den Administrativen Bereich über die übersichtliche Verlegung, Belegung und Verteilung freier Betten an Patienten Aufschluss.  Software für den administrativen Bereich bietet zumeist auch die Möglichkeit, Schichtpläne für das Personal zu erstellen. Dies schließt auch die Abrechnung von Lohn und Leistungen mit ein.  Auch hier variiert der Funktionsumfang. 

Klinischer Bereich

Eine Software speziell für den klinischen Bereich übernimmt die Pflegeplanung, Fall- und Entlassungsmanagement, eine Schnittstelle zur Medikamentendatenbank und vieles mehr. Zudem bietet es sich an auf die die Bereitstellung der elektronischen Patientenakte (ePA) zu achten.  Um den Workflow im klinischen Bereich zu verbessern, bietet die Software oftmals die Möglichkeit, Dokumente anzufertigen, zu übermitteln und auszuhändigen.  Besonders große Kliniken mit einem höheren Keimrisiko können von davon profitieren, dass eine Software im klinischen Bereich in der Lage sein kann, Hygienestandards zu dokumentieren und abrufbar zu machen. Zudem ist es Möglich, die gesetzlichen Anforderungen an den Hygienestandard mittels Krankenhaussoftware sicherzustellen. 

Funktioneller Bereich

Software-Lösungen im funktionellen Bereich übernehmen alle Aufgaben der medizinischen Organisation. So beispielsweise das OP-Management oder die Anästhesieplanung. Auch Schnittstellen mit dem Labor oder technischen Geräten sind möglich.  Einzelne Fachbereiche können die Software spezifizieren um Daten des jeweiligen Bereiches zu dokumentieren und verwalten. 

Ambulanter Bereich

Die Ambulanz dient in einem Krankenhaus der Versorgung der Patienten, welche nicht stationär behandelt werden. Software dieses Bereichs konzentriert sich primär auf das Ambulanzmanagement.  Dazu gehören zum Beispiel die Aufnahme von Patientendaten, die Planung von Wartezeiten sowie die effiziente Gestaltung des Patientendurchlaufs.  Eine Software-Lösung im ambulanten Bereich ermöglicht die Kommunikation zwischen Ambulanz und Station, was eine schnelle und effektive Behandlung der Patienten im Notfall gewährleistet. 

Einzelne Bereiche abdecken oder eine Komplettlösung beschaffen?

Eine einheitliche Krankenhaus-IT ist für einzelne Kliniken, aber auch beim Zusammenwachsen mehrerer Einrichtungen wichtig. In der Praxis entstehen häufig Probleme bei dem Versuch, Software-Lösungen unterschiedlicher Anbieter miteinander zu verbinden und den Austausch von Daten zu ermöglichen.  Es gibt jedoch auch Anbieter, die dieses Problem erkannt und sich darauf spezialisiert habe, dem Käufer in diesem Punkt entgegenzukommen, wie die CGM Group Aktuell ist es jedoch hinsichtlich reibungsloser Abläufe am besten, ein KIS einzuführen. Diese Komplettlösung stammt von einem Anbieter und alle Funktionen sowie Programme sind aufeinander abgestimmt. So verkürzt sich auch die Einrichtung des Systems und Service-Fragen können schneller beantwortet werden.  Die meisten dieser Komplettlösungen sind zusätzlich individuell ausbaubar und es liegt am Krankenhaus zu entscheiden. Anbieter verkaufen auch Einzel-Lösungen aus einer Hand. Doch es ist nicht ratsam, aus verschiedenen Richtungen ein System zusammenzukaufen.  Ein weiterer Punkt der zu berücksichtigen ist, hängt mit der Größe der medizinischen Einrichtungen zusammen und dem Gedanken, nicht mehr zu kaufen als wirklich nötig. Someware ist ein gutes Beispiel für einen Hersteller, der KIS ausschließlich für den Bedarf kleinerer Krankenhäuser entwickelt und verkauft. Die meisten Entwickler berücksichtigen die Größenunterschiede in ihrem Angebot jedoch ebenso.  Deshalb ist es wichtig, mehrere Optionen zu betrachten, sich gründlich zu informieren und sich von Experten beraten zu lassen. Bei Systemhaus.com sind Sie daher genau richtig! Bei uns haben Sie die Chance, ein umfangreiches Spektrum an Soft- und Hardwareprodukten verschiedener Branchen in den Vergleich nehmen und sich persönlich beraten zu lassen!   

War diese Seite hilfreich für Sie? Dann freuen wir uns auf Ihre .
*Diese angezeigten Anbieter stellen im rechtlichen Rahmen eine Anzeige dar