Bild:

Systemhaus.com IT Beratungs GmbH
Angebot zum Rechenzentrum vor Ort anfordern!

Please leave this field empty.

weiter

professionell . regional . schnell

zurück

professionell . regional . schnell

Rechenzentrum | Colocation | Server Housing | Kolokation | Kosten | mieten

Rechenzentrum für Hosting, Server-Housing & Colocation zu fairen Kosten mieten

Sie sind auf der Suche nach einem regionalen Rechenzentrum für sich oder Ihre Kunden und dies in der Region? Dann finden Sie bei uns eine Top-Auswahl erstklassiger Rechenzentren für Colocation bzw. Server-Housing oder Server-Hosting in Ihrer Nähe mit passendem IT-Support zu fairen Preisen. Wir von Systemhaus.com beraten Sie zuverlässig zu Ihren Anliegen und beleuchten dabei alle relevanten Aspekte im Rahmen des IT-Service-Managements. Nutzen Sie bitte unser Anfrageformular oben, um einen ersten persönlichen Beratungstermin mit einem unserer IT-Consultants zu vereinbaren. Anschließend erhalten Sie ein individuelles Angebot, welches Ihre Anforderungen ganzheitlich erfasst. Dabei ist es egal, ob Sie ein Rechenzentrum in Hamburg, Berlin, München, Leipzig oder Köln suchen, wir haben den idealen Partner für Sie zur Verfügung. Jetzt Anfrage stellen, beraten lassen und geeignete IT-Lösungen nutzen!

Rechenzentrum | Colocation | Server Housing

Was versteht man unter einem Rechenzentrum?

Als Rechenzentrum werden zentrale Standorte oder Räumlichkeiten bezeichnet, in denen informationstechnische Infrastruktur sowie die dazugehörige Hardware untergebracht ist. Auch Organisationen, die diese pflegen, gelten heutzutage als Rechenzentrum. Massen an Daten werden hier gespeichert, verarbeitet und verwaltet. Neben Verwaltungs- und Forschungsinstitutionen (zum Beispiel Behörden und Universitäten) ist auch die Wirtschaft auf Rechenzentren angewiesen. Insbesondere für Unternehmen sind Rechenzentren von großer Bedeutung. Ein Ausfall von informationstechnischen Systemen würde hier in den meisten Fällen zu großen Verlusten führen.

Anforderungen an ein Rechenzentrum

Rechenzentrum - Vorteile

Das Unterbringen von informationstechnischen Systemen ist mit hohen Anforderungen an die dafür vorgesehenen Räumlichkeiten verbunden. Zunächst benötigt ein Unternehmen ausreichend Fläche, um die IT-Infrastruktur unterzubringen. Der Umfang und die Komplexität der Hardware sollte dabei nicht unterschätzt werden. Die diversen informationstechnischen Systeme benötigen selbstverständlich viel Strom. Je nach Größe des Rechenzentrums sind zahlreiche Stromkabel, aber auch andere Leitungen und Kabel zu ordnen und zu verlegen. Darüber hinaus ist es notwendig, die Hardware ausreichend gegen Diebstahl zu schützen. Möglicherweise noch wichtiger ist die Absicherung der hochsensiblen Unternehmensdaten gegen Diebstahl und Manipulation. Alarmanlagen zählen deshalb zur Standardausstattung von Rechenzentren.

Aufgrund der hochleistungsfähigen Hardware sind weitere Aspekte zu berücksichtigen. Enorm wichtig ist zum Beispiel die Kühlung der Technik. Oft werden hierfür spezielle Doppelböden verwendet, welche die Kühlung der Hardware von unten ermöglichen. Hierdurch steigt wiederum der Geräuschpegel, das Tragen eines Gehörschutzes ist deshalb in vielen Rechenzentren vorgeschrieben. Die Kühlung der Technik wird nicht umsonst benötigt: Aufgrund der Wärmeentwicklung besteht in Rechenzentren ein erhöhtes Brandrisiko. Aus diesem Grund sollten unbedingt auch Löschanlagen angebracht werden, die Schäden im Brandfall gering halten.

Die Informationstechnik muss stets auf dem neusten Stand gehalten werden und funktionsfähig sein. Das stellt hohe Anforderungen an die Organisation eines Rechenzentrums. Sollten Probleme mit Soft- oder Hardware auftreten, muss sofort geeignetes Personal vor Ort sein – ob am Tag oder in der Nacht.

Aus diesen Gründen geht mit dem Leiten eines Rechenzentrums ein enormer Aufwand bezüglich der Fläche und der Einrichtung, der Sicherheitstechnik und der Klimatisierung einher. Unternehmen greifen deshalb oft auf die Möglichkeit der Auslagerung des Rechenzentrums zurück. Verzichten müssen Unternehmen in diesem Fall lediglich auf den direkten Serverzugriff sowie die uneingeschränkte Serverkontrolle.

Auslagern des Rechenzentrums (Outsourcing)

Bei dem Auslagern des Rechenzentrums (Outsourcing) handelt es sich prinzipiell um das Mieten eines externen Rechenzentrums. Auf diese Weise wird es Unternehmen ermöglicht, sich auf ihr Kerngeschäft zu fokussieren. Die Kosten für die Auslagerung des Rechenzentrums variieren je nach Anbieter. Der hauptsächliche Kostentreiber ist dabei der Stromverbrauch für Server und Kühltechnik. Verlässliche und vertrauenswürdige Rechenzentren lassen sich an Zertifizierungen erkennen, beispielsweise denen von TÜV SÜD. Beim Auslagern des Rechenzentrums kann zwischen den Leistungen des Server-Housings und des Server-Hostings ausgewählt werden.

Rechenzentrum

Server Housing

Das Server-Housing (auch Colocation oder Kolokation genannt) ermöglicht es dem Unternehmen, seine eigene Rechnertechnik bzw. Hardware zu nutzen. Server-Housing bezeichnet also das Einstellen von informationstechnischen Systemen in ein Rechenzentrum sowie das Anschließen dieser an das Netz des Anbieters.

Mit dem Server-Housing gehen finanzielle und technische Vorteile einher. Zum einen fallen keine zusätzlichen Investitionen für neue Hardware an, zum anderen benötigt das Unternehmen auf diese Weise keine interne IT-Abteilung. Die Kosten lassen sich im Voraus exakt kalkulieren. Unerwartet große Reparaturen durch technische Probleme bleiben aus. Darüber hinaus profitiert der Kunde von einer meist schnelleren Übertragungsrate der Daten und von der fachgerechten Unterbringung seiner Server im Rechenzentrum. Der Kunde behält außerdem die Kontrolle über seine Hardware.

Server-Hosting

Im Gegensatz zum Server-Housing muss der Kunde die Hardware beim Server-Hosting nicht selbst bereitstellen. Dies übernimmt der Anbieter.

Der Kunde muss sich beim Server-Hosting zwar nicht um die Anschaffung und Bereitstellung der Technik kümmern, dafür fallen jedoch höhere Kosten an. Auch bei dieser Leistung profitiert der Kunde von den Vorteilen der leistungsfähigen Datenübertragung, den Vorteilen des Rechenzentrums an sich und der nun intern nicht mehr benötigten IT-Abteilung. Die Kosten sind ebenfalls im Voraus kalkulierbar.

Welche Vorteile birgt ein Rechenzentrum in der Region?

Wenn das Rechenzentrum ausgelagert wird und Leistungen wie das Server-Housing oder das Server-Hosting in Anspruch genommen werden, ist eine räumliche Nähe des Unternehmens zum Rechenzentrum von Vorteil. Entfernungen von bis zu 250 km sind dabei im Rahmen. Bei Serverausfällen besteht auf diese Weise die Chance, relativ schnell zum Rechenzentrum zu gelangen, um ihr Backup auf- und abzuspielen.

Zukünftige Entwicklung von Rechenzentren

Aufgrund der immer größeren Datenmengen, einer komplexer werdenden IT-Infrastruktur  und weiteren Entwicklungen im Technologiebereich wird die Bedeutung von Rechenzentren in Zukunft vermutlich weiter steigen. Unternehmen befinden sich in einem konstanten Wettbewerbsdruck und haben oft nicht die Zeit, Ausstattung und Fähigkeiten, die es zum Führen eines leistungsfähigen, sicheren und skalierbaren Rechenzentrums bedarf. Daher erscheint es sinnvoll, IT-Infrastrukturen auszulagern und den erfahrenen Experten zu überlassen. So profitieren Unternehmen von den Vorteilen des Server-Housings oder Server-Hostings und können sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren.